Jahreshauptversammlung. Lipplinger Feuerwehr so stark gefordert wie noch nie. Mitte Februar wird neues Hilfeleistungslöschfahrzeug erwartet.

  • Befoerderungen

Lippling (al). Die 50 aktiven Feuerwehrleute des Löschzuges Lippling sind für die Gemarkungen Lippling, Steinhorst und Schöning zuständig. 4.325 Menschen setzten in den drei Dörfern auf die kompetenten Diensten des Löschzuges. Dies bescherte den Feuerwehrleuten um ihre Löschzugführer Klaus Ringkamp und Jürgen Sunder im Jahr 2015 so viele Einsätze wie noch nie: 71 mal rückte der Löschzug aus um Menschen in Notlagen zu helfen.

Bei der Jahreshauptversammlung in der Lipplinger Gemeindehalle ließen Christian Austenfeld und Patrick Kemper das vergangenen Jahr Revue passieren. Zu 37 technischen Hilfeleistungen, 23 Brandeinsätzen und elf Notfallhelfereinsätzen rückten die Feuerwehrleute aus. Damit wählten die Bürger 15 Mal häufiger die 112 als 2014. Insgesamt kamen 1.570 Einsatzstunden zusammen, eine Steigerung um 114 Stunden im Vergleich zu Vorjahr. „Zu dem einsatzreichen Jahr kommen noch viele Übungsabend und Lehrgänge hinzu, die ihr alle auf Euch genommen habt.

Dafür herzlichen Dank“, wandte sich Löschzugführer Klaus Ringkamp direkt an seine schlagkräftige Truppe. Mit großer Vorfreude sehen die Lipplinger Feuerwehrleute die Woche nach Karneval herbei: Dann kann ein neu konzipiertes Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF) vom Hersteller abgeholt werden. Das 300 PS-starke Gefährt verfügt dann als erstes Feuerwehrfahrzeug innerhalb der Gesamtwehr über eine neuartige Mannschaftskabine, die nach speziellen Sicherheitsaspekten konzipiert wurde. „Die Stationierung in Lippling wurde erst durch den Umbau des Gerätehauses möglich“, unterstrich Christian Austenfeld.

In seinem Grußwort dankte Bürgermeister Werner Peitz den Feuerwehrleuten für ihren zuverlässigen Dienst: „Feuerwehrmann zu sein, heißt nicht nur Freizeit zu opfern, sondern auch Partner, Familie und Arbeitgeber müssen diese Dienst am Menschen mittragen.“

Wehrführer Reinhard Brand dankte den Lipplinger Blauröcken für die große Einsatzbereitschaft. „Die Zahlen und das große Einsatzspektrum zeigen, dass das vielseitige HLF hier genau richtig ist“, so Brand, der in dem Umbau der Halle und dem neuen Fahrzeug eine konsequente Weiterentwicklung des Lipplinger Löschzug sieht. „Allerdings hat die Stärke einer Feuerwehr nicht allein etwas mit der Technik zu tun. Die innere Einstellung der Einsatzkräfte ermöglicht das entschlossene Zupacken“, betonte Reinhard Brand.

Mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Silber des Verbandes der Delbrücker Feuerwehr wurde Unterbrandmeister Dieter Pollmeier ausgezeichnet. Seit 1994 versieht er seinen Dienst in der Feuerwehr und war wesentlich auf die Umstellung auf Funkmeldeempfänger wie auch am Umbau des Gerätehauses beteiligt. Das Ehrenzeichen in Bronze erhielt Unterbrandmeister Stefan Ewers, der schon Mitglied in der Jugendfeuerwehr war, ehe er 2005 den aktiven Dienst aufnahm. Als stellvertretender Gerätewart ist er für die hervorragende Pflege der Fahrzeuge zuständig.

Die Ehrenurkunde des Landesverbandes der Feuerwehr und die Sonderauszeichnung in Gold erhielt Martin Wiebeler überreicht, der seit 60 Jahren Mitglied des Löschzuges ist. Das Feuerwehrehrenzeichen in Silber für 25 aktiven Dienst erhielt Michael Wecker.

Zu Oberbrandmeistern wurden Sebastian Brake, Sebastian Rump und Christian Austenfeld befördert. Neuer Hauptfeuerwehrmann ist Marko Kröning. Zu Feuerwehrmännern und –frauen wurden aus den Reihen des Musikzuges Eva und Larissa Brockgreitens, Jacqueline Eickelmann und Fabian Düster befördert. Zu Feuerwehrmann- und frauanwärter wurden Anke Rehkämper und Andreas Kuckuck in den Löschzug aufgenommen.

  • Ehrungen

BILDZEILE:
LZ LIPPLING BEFOERDERUNGEN:
Der stellvertretende Lipplinger Löschzugführer Jürgen Sunder (von links) gratulierte Andreas Kuckuck, Larissa Brockgreitens, Anke Rehkämper (vorne), Eva Brockgreitens, Jacqueline Eickelmann, Sebastian Brake, Marko Kröning und Christian Austenfeld zu ihren Beförderungen.LZ LIPPLING EHRUNGEN:
Wehrführer Reinhard Brand (von links) konnte bei der Jahreshauptversammlung des Löschzuges Lippling Dieter Pollmeier, Stefan Ewers, Martin Wiebeler und Michael Wecker ehren. Löschzugführer Klaus Ringkamp gratulierte. Fotos: Axel Langer

Westfälisches Volksblatt