Überregional gut vernetzt. Jahreshauptversammlung des ABC-Zuges der Feuerwehr Delbrück.

  • ABC Zug

 

Westenholz(bb). »Es wird in ganz Nordrhein-Westfalen gesehen, was ihr für eine tolle Arbeit leistet«, versicherte der zweite Kreisbrandmeister Christoph Müller allen Mitgliedern im ABC-Zug bei der Feuerwehr Delbrück. Etliche Beispiele belegten bei der Jahreshauptversammlung in Westenholz die überregionale Vernetzung der Einheit, die für den Kreis Paderborn gegen atomare, biologische und chemische Gefahren mobil macht.

Anstelle von Zugführer Matthias Strunz, der erst wenige Stunden vorher von einer Südamerikareise zurückgekehrt war, führte dessen Vize Jörg Brunnert durch das gut 100-minütige Programm. Herzlich hießen die beiden und der weitere Stellvertreter Josef Klocke den Delbrücker Elmar Schniedermeier neu in ihrem Vorstandsteam willkommen. Einstimmig beriefen die Anwesenden den Unterbrandmeister in den Wahlen zum Nachfolger des bisherigen zweiten Kassierers Heinz-Josef Noje, der für keine erneute Amtszeit zur Verfügung stand.

Schriftführer Benedikt Schmertmann und Vize Christian Wiesing indessen baten erfolgreich um Bestätigung. Feuerwehrmann Fabian Klaas aus Westenholz feierte seine frische, für sechs Jahre geltende Ernennung zum stellvertretenden Gerätewart für den Abrollcontainer zur Verletzten-Dekontamination. Mindestens bis 2021 im Amt bleiben ebenfalls Strahlenschutz-Verantwortlicher Lothar Mühlbrandt und -Beauftragter Thomas Kettelgerdes.

Brunnert findet es keineswegs selbstverständlich, zusätzlich zur üblichen Arbeit im Löschzug noch ABC-Aufgaben oder gar Führungsverantwortung zu übernehmen. Schon jetzt kündigte der Brandinspektor eine Fülle an Terminen ab Sommer an. Neben anderen Schulungen und Übungen absolvierten die Kameraden voriges Jahr insgesamt elf Erkunder-Dienstabende und genauso viele Einheiten für Aus- und Weiterbildung.
Sieben Mal kamen die Spezialisten im Ernstfall zum Einsatz. Außer Meldungen über unklare Gasgerüche alarmierte sie die Havarie einer Großbatterie in einem Industriebetrieb. Die Zahl der Mitglieder in der ABC-Riege, die sich aus allen sechs Löschzügen der Feuerwehr Delbrück zusammensetzt, stieg übers Jahr um drei auf aktuell 87 Aktive an. Für diesen Frühling stellte Schmertmann die Auslieferung eines neuen Abrollcontainers für Materiallogistik in Aussicht.

Einblick in die derzeitige Finanzsituation gewährte Kassierer Nils Lünstroth. Für die Entlastung des Vorstandes setzten sich Alexander Gaus und Heiko Berganski ein. Bei der nächsten Kassenprüfung stehen die Bentfelder Stefan Peitz und Philipp Bluhm in der Pflicht.
Einen kurzweiligen Überblick über die wechselvolle Geschichte des ABC-Zuges im Nachbarkreis Gütersloh sowie die fruchtbare Zusammenarbeit mit der Delbrücker Spezialeinheit in Ausbildung und sonstigen Belangen gab Feuerwehr-Urgestein Dieter Barzik aus Halle.

Bei Christoph Müller und Ingo Christiansen hat vor allem der jüngste gemeinsame Einsatz beim Großbrand des Paderborner Westfleisch-Werkes einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Bei einem solchen Gefahrenpotenzial durch Feuer und tonnenweise Chemikalien sei es sehr beruhigend, wenn ABC-Profis mit von der Partie sind, die durch ständige Schadstoffmessungen bei der besseren Einschätzung der Notlage helfen, stimmten der Vize-Kreisbrandmeister und der ärztliche Leiter im Rettungsdienst überein.

Stadtbrandinspektor Reinhard Brand wünscht sich, dass den bestehenden und sogar mitentwickelten Katastrophenschutzkonzepten des Landes künftig auch die lange versprochenen Fahrzeuge folgen. Mächtig stolz auf das Vertrauen des Kreises in die Delbrücker Feuerwehr äußerte sich überdies noch stellvertretende Bürgermeisterin Anita Papenheinrich.

Foto: Versammlung im neuen Feuerwehrhaus in Westenholz, Jörg Brunnert, Josef Klocke und Matthias Strunz von der Vorstandsführung (von links) gratulierten Elmar Schniedermeier, Benedikt Schmertmann, Fabian Klaas, Thomas Kettelgerdes und Lothar Mühlbrandt zu ihren Wahlen und Ernennungen im ABC-Zug des Kreises Paderborn bei der Freiwilligen Feuerwehr Delbrück.

Bericht: Westfälisches Volksblatt, Barbara Brunnert