Einsatzrekord für den Löschzug. Ehrungen und Beförderungen bei der Feuerwehr Boke.

  • Boke

 

Boke: Der Löschzug Boke der Freiwilligen Feuerwehr Delbrück hat ein einsatzreiches Jahr hinter sich. Das wird aus dem Jahresrückblick von Bernhard Grothoff deutlich. Löschzugführer Brandoberinspektor (BOI) Stefan Gutzmann und der Vorsitzende des Fördervereins, Peter Schneider, begrüßten zahlreiche Mitglieder der Einsatzabteilung sowie des Fördervereins der Feuerwehr im Pfarrheim Boke.

Besonders stachen im Jahr 2015 Einsätze nach Unwettern heraus. So mussten nach den Sturmtiefs Felix, Niklas und Zeljko immer wieder Gefahrenstellen und umgestürzte Bäume beseitigt werden. Des Weiteren waren nach einem starkem Gewitter am 5. Juli in Delbrück etliche Keller überflutet.
Besonders brisant waren zwei zeitgleiche Flächenbrände in der Erntezeit im Sommer. Durch das schnelle Eingreifen der Boker Kameraden sowie der zur Unterstützung angeforderten Kräfte der Gesamtwehr und der Löschzüge aus Thüle und Verne konnte eine Ausbreitung auf nahe gelegene Wohngebäude und Getreidebestände verhindert werden.

In ihren Grußworten zollten die stellvertretende Bürgermeisterin Anita Papenheinrich und der stellvertretende Leiter der Feuerwehr, Lothar Mühlbrandt, der Arbeit der Boker Feuerwehrkameraden großen Respekt.
Zwar stehe die geleistete Arbeit der Feuerwehr im Ansehen der Bürger weit oben, jedoch werde sie leider auch manchmal als selbstverständlich vorausgesetzt, so die stellvertretende Bürgermeisterin Anita Papenheinrich. Und weiter: »Ihr Feuerwehrkameraden und Kameradinnen opfert eure Freizeit zum Wohle der Bürger und versetzt auch manches Mal Familienangehörige und Freunde, weil da ihr da seid, wenn ihr gebraucht werdet.« Sie wünscht weiterhin, dass die Feuerwehrleute immer wieder gesund und unversehrt vom Einsatz nach Hause kommen.
Der stellvertretende Leiter der Feuerwehr, Lothar Mühlbrandt, stellte fest, dass es sich im vergangenen Jahr wieder einmal bewiesen habe, dass die Neugründung der Boker Feuerwehr vor zwölf Jahren goldrichtig und auch wichtig gewesen sei. Er hob besonders den hohen Stand an Atemschutzgeräteträgern hervor, den der Löschzug Boke aufzuweisen hat. Der Löschzug Boke sei ein wichtiges Glied in der Kette der Feuerwehr Delbrück.

Neu im Vorstand des Löschzuges ist Nils Lühnstroth, der das Amt des langjährigen Kassierers Christoph Steinkemper übernimmt. Als zweiter Schriftführer wurde Bernhard Grothoff im Amt bestätigt.
Für 25 Jahre treue Pflichterfüllung nahmen Stefan Gutzmann und Christoph Steinkemper das Feuerwehrehrenzeichen in Silber des Landes Nordrhein-Westfalen aus den Händen von Anita Papenheinrich entgegen.

Aus der Jugendfeuerwehr begrüßte der stellvertretende Leiter der Feuerwehr, Alfons Heisener, Timo Benstein im aktiven Dienst und ernannte ihn zum Feuerwehrmann (FM). Neue Feuerwehrfrau (FF) ist Marina von dem Bottlenberg. Oberfeuerwehrmann (OFM) dürfen sich nun Maximilian Schachten und Mike Neumann nennen. Zum Oberbrandmeister (OBM) wurde Sebastian Tanger und zum Hauptbrandmeister (HBM) Carl Wübbe ernannt. Nach bestandenem Zugführerlehrgang am Institut der Feuerwehr in Münster ist Frank Brüggemeier nun Brandinspektor (BI).

  • Ehrungen

Fotos:
Beförderungen beim Löschzug Boke (von links): stellvertretender Zugführer Hubertus Ridder, Oberbrandmeister Sebastian Tanger, Feuerwehrmann Timo Benstein, Hauptbrandmeister Carl Wübbe, Oberfeuerwehrmann Maximilian Schachten, Oberfeuerwehrmann Mike Neumann, Feuerwehrfrau Marina von dem Bottlenberg, Löschzugführer Stefan Gutzmann und Brandinspektor Frank Brüggemeier.

Ehrung für 25-jährige Mitgliedschaft beim Löschzug Boke (von links): stellvertretender Zugführer Brandinspektor Hubertus Ridder, stellvertretender Leiter der Feuerwehr Alfons Heisener, Vize-Bürgermeisterin Anita Papenheinrich, Brandoberinspektor Stefan Gutzmann, Unterbrandmeister Christoph Steinkemper und stellvertretender Leiter der Feuerwehr Lothar Mühlbrandt.

Bericht: Westfälisches Volksblatt