Einsatzreiches Jahr. Löschzug Niederntudorf schaut auf 2015 zurück.

  • Niederntudorf

 

Niederntudorf: Im Rahmen der Jahreshauptversammlung haben Löschzugführer Markus Petsche und sein Stellvertreter Jochen Guder zusammen mit den 38 aktiven Kameraden, zehn Senioren und 18 Jugendfeuerwehrmitgliedern auf ein ereignisreiches Jahr 2015 zurück geblickt.

Schriftführer Martin Westermeier berichtete, dass der Löschzug Niederntudorf zu 18 Einsätzen gerufen wurde. Neben Brandeinsätzen und Unwettereinsätzen musste dreimal der Rettungsdienst unterstützt werden. Einmal galt es auslaufendes Heizöl aufzufangen, um einen größeren Umweltschaden zu verhindern. Zusätzlich wurden zahlreiche Sicherheitsdienste im Ort absolviert; hierfür bedankte sich Ortsvorsteher Heinrich Niggemeier.

Der Leiter der Feuerwehr Salzkotten, Alfons Bunte, beförderte Rainer Westermeier nach bestandenem Lehrgang am Institut der Feuerwehr in Münster zum Brandinspektor. Timo Berhorst wurde zum Unterbrandmeister befördert. Tobias Siemen darf den Dienstgrad Oberfeuerwehrmann tragen. Niklas Niggemeyer wurde als Anwärter aufgenommen.

Auch Weiterbildung wird im Löschzug Niederntudorf groß geschrieben. Neben 20 Dienstabenden mit feuerwehrtechnischer Fortbildung absolvierten einige Kameraden Lehrgänge und Seminare am Institut der Feuerwehr in Münster sowie an der Kreisfeuerwehrzentrale.
Die Ausrüstung konnte im vergangenen Jahr ebenfalls verbessert werden.

Zusätzliche Spinde für die aktiven Kameraden wurden beschafft. Weiter wurde eine Wärmebildkamera angeschafft. Diese stellt insbesondere bei Brandeinsätzen eine wertvolle Hilfe dar. Zusätzlich wurde die Ausrüstung unter anderem durch ein Halligan-Tool, zwei Kisten mit Rüsthölzern und neuen Handlampen verbessert.

Bericht: Westfälisches Volksblatt