Zwei Verletzte hat ein Verkehrsunfall gestern am späten Nachmittag zwischen Büren und Brenken gefordert.

  • Bueren


Büren: Nach Angaben der Paderborner Polizei geriet der 21-jährige Fahrer eines Seat, der von Brenken in Fahrtrichtung Büren unterwegs war, auf die Gegenfahrbahn. Dabei stieß er frontal versetzt mit einem Firmen-Kleintransporter zusammen, den ein 62-Jähriger steuerte. Der Fahrer des Seat erlitt nach Angaben der Rettungskräfte schwere Verletzungen.

Unter Einsatzleitung von Bürens Stadtbrandmeister Andreas Müller waren etwa 30 Feuerwehrleute des Löschugs Büren, die Notfallhelfergruppe der DLRG, die Rettungswagen aus Büren und von der Kreisfeuerwehrzentrale sowie die Notärzte aus Büren und Salzkotten vor Ort. Die Landstraße 637 musste zwischen Büren und Brenken für die Dauer der Rettungs- und Aufräumarbeiten in beiden Richtungen voll gesperrt werden.

Bericht: Westfälisches Volksblatt

Bericht: Polizeipresse, Foto: Marc Köppelmann

Zwei Schwerverletzte bei Frontalzusammenstoß Büren: Auf der L637 zwischen Büren und Brenken ist am Mittwoch ein Pkw mit einem Lieferwagen kollidiert. Gegen 16.25 Uhr fuhr ein 21-jähriger Seatfahrer in Richtung Büren. In einer Kurve schleuderte er vermutlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit über die Fahrbahnmitte hinaus in den Gegenverkehr.

Der Pkw prallte frontal gegen einen Ford Transit mit dem ein 63-Jähriger in Richtung Brenken fuhr. Beide Fahrer erlitten schwere Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte die Verletzten in Krankenhäuser nach Paderborn. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 10.000 Euro.