Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 68 kurz vor Lichtenau ist am Abend ein Autofahrer ums Leben gekommen. Vier Menschen wurden verletzt.

Lichtenau: Nach ersten Informationen der Polizei war der tödlich verletzte Autofahrer kurz vor 17.30 Uhr in seinem Fahrzeug in Fahrtrichtung Lichtenau aus noch ungeklärten Gründen plötzlich von der Fahrbahn abgekommen und kollidierte mit einem entgegenkommenden Fahrzeug.

Nachfolgende Fahrzeuge konnten nicht mehr ausweichen und wurden ebenfalls in den Unfall verwickelt. Für den Autofahrer kam jede Hilfe zu spät, er erlag noch an der Unfallstelle seinen tödlichen Verletzungen. Die Verletzten aus den anderen Pkw wurden in Paderborner Krankenhäuser gebracht. Sie waren nach Angaben der Polizei aber ansprechbar. Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Sachverständiger eingeschaltet.
Für die Dauer der Rettungsarbeiten musste die Bundesstraße über Stunden komplett gesperrt werden. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Lichtenau und Paderborn.

Bericht: Westfälisches Volksblatt

Bericht: Polizeipresse

Am Mittwoch hat ein 39-jähriger Mann bei einem Verkehrsunfall auf der B68 tödliche Verletzungen erlitten. Vier weitere Autoinsassen der drei beteiligten Fahrzeuge zogen sich teils schwere Verletzungen zu.Der Unfall ereignete sich gegen 17.25 Uhr auf der B68 zwischen Grundsteinheim und Lichtenau, etwa einen Kilometer vor dem Ortseingang Lichtenau.

Die Rettungskräfte, Notarzt, Feuerwehr und Polizei trafen um Unfallort auf vier teils schwer verletzte Personen, einen schwerst verletzten eingeklemmten Autofahrer sowie drei Autos mit Totalschaden. Einige Menschen leisteten erste Hilfe. Der eingeklemmte 39-jährige Hyundaifahrer konnte nur noch tot aus seinem Auto geborgen werden.

Die Verletzten wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser nach Paderborn gebracht.Der Unfallhergang war zunächst unklar. Am Unfallort waren zahlreiche Spuren zu sichern. Die Staatsanwaltschaft zog zu den Ermittlungen der Polizei einen Sachverständigen hinzu. Laut vorläufigen Ergebnissen der Untersuchungen und Zeugenbefragungen fuhr ein 18-jähriger Audifahrer zur Unfallzeit von Paderborn in Richtung Lichtenau. In Höhe der Unfallstelle geriet der junge Fahrer aus unbekannter Ursache über die Mittellinie hinaus in den Gegenverkehr.

Ein in Richtung Paderborn fahrender Opelfahrer (39) versuchte auszuweichen, konnte aber eine seitliche Kollision nicht verhindern. Anschließend prallte der Audi frontal mit dem hinter dem Opel in Richtung Paderborn fahrenden Hyundai zusammen. Dabei wurde Hyundai vorne links völlig zerstört und schleuderte auf ein Feld.Der 39-jährige Hyundaifahrer verstarb noch am Unfallort. Die Insassen des Opel Zafira (39/67/75) erlitten leichte Verletzungen. Sie konnten nach ambulanter Behandlung aus dem Krankenhaus entlassen werden. Der schwer verletzte Audifahrer wurde stationär aufgenommen.

Für die Bergungsarbeiten und Unfallaufnahme war die Bundesstraße bis 22.00 Uhr gesperrt.