Zum Brand von abgestellten Gegenständen auf einem Balkon eines Hauses am Mühlenbusch in Leiberg mussten Einsatzkräfte der Löschgruppe Leiberg der Freiw. Feuerwehr der Stadt Bad Wünnenberg am frühen Donnerstagmorgen ausrücken.


Bad Wünnenberg: Um 01.32 Uhr wurde mittels Funkmeldeempfängern und Sirene Alarm ausgelöst. Die Leitstelle entsandte zusätzlich Einsatzkräfte des Löschzuges Bad Wünnenberg, den Einsatzleitwagen des Löschzuges Haaren sowie einen Rettungswagen zur Einsatzstelle. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte an der Einsatzstelle hatte das Feuer bereits auf den über dem Balkon befindlichen Dachüberstand übergegriffen.
Die Feuerwehr setzte tragbare Leitern ein, um auf den Balkon zu gelangen. Unter Atemschutz wurde das Feuer mit einem C-Rohr schnell gelöscht. Mit der Wärmebildkamera wurde eine mögliche Brandausbreitung sowohl auf den  weiteren Dachstuhl als auch in das Gebäudeinnere kontrolliert. Dazu wurde auch die Drehleiter eingesetzt. Eine Brandausbreitung konnte jedoch verhindert werden.
Das Gebäudeinnere wurde umfangreich belüftet. Menschen kamen nicht zu Schaden.
Nach ca. 1,5 Stunden waren die Einsatzmaßnahmen beendet. Im Einsatz waren 35 Feuerwehrleute aus Leiberg, Bad Wünnenberg und Haaren unter  der Leitung des Leiters der Feuerwehr Martin Liebing mit acht Einsatzfahrzeugen, ein Rettungswagen und die Polizei.

Bericht: Feuerwehr Bad Wünnenberg, Christoph Hesse

Bericht: Polizeipresse

Bad Wünnenberg: In der Nacht zu Donnerstag hat auf einem Balkon Am Mühlenbusch eine Couch gebrannt. Das Feuer wurde gegen 01.30 Uhr entdeckt, als ein Hund im Haus anschlug. Auf dem überdachten Balkon stand ein Sofa in Flammen.

Das Balkonfenster platzte aufgrund der Hitze. Die Feuerwehr konnte das Feuer schnell löschen und weiteren Schaden abwenden. Verletzt wurde niemand. Als Brandursache wird eine glimmende Zigarettenkippe vermutet.