Verkehrsunfall mit 4 Verletzten auf der L 756/ L818, Gemarkung Haaren am Donnerstagnachmittag.

  • Borchen


Bad Wünnenberg-Haaren: Eine ortsunkundige 34jährige Pkw Fahrerin befährt mit ihrem Pkw Seat (Euskirchener Kennzeichen) die L 756 aus Rtg. Alfen in Rtg. L 818. Im Fahrzeug befindet sich ein ebenfalls 34jähriger Beifahrer. An der Kreuzung überquert sie, nach Zeugenaussagen ungebremst und unter Nichtbeachten der Vorfahrt die L 818, um auf der gegenüberliegenden Seite direkt auf die BAB, AS Borchen Etteln Rtg. Brilon aufzufahren. Dabei kommt es zum Zusammenstoß mit einem Fahrschul-Pkw, der die L 818 aus Rtg. Tudorf/Böddeken in Rtg. Etteln befährt.

Im Fahrschul Pkw befinden sich ein 17jähriger Fahrschüler am Steuer und ein 59jähriger Fahrlehrer auf dem Beifahrersitz. Der Fahrschul Pkw-VW Golf- kann den Zusammenstoß nicht vermeiden und kollidiert mit der Beifahrerseite des Pkw Seat. Dadurch werden der 34jährige Beifahrer im Seat schwer, alle anderen Personen leicht verletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Schadenshöhe ca. 30 000 Euro. Die Abfahrt Borchen-Etteln der A 33, Fahrtrichtung Brilon, musste für die Zeit der Unfallaufnahme für ca. 2 Stunden gesperrt werden.

Bericht: Polizeipresse  Foto: Marc Köppelmann

 

Westfälisches Volksblatt

Seat kollidiert mit Fahrschulwagen
Innerhalb von zwei Wochen ist es zu einem weiteren schweren Unfall an der A33-Autobahnauffahrt Borchen-Etteln gekommen. Bei der Kollision zwischen einem Seat und einem Fahrschulwagen sind am Donnerstag vier Personen verletzt worden, davon zwei schwer. Der 17 Jahre alte Fahrschüler war nach Angaben der Polizei mit seinem 59-jähriger Fahrlehrer auf der Landstraße aus Richtung Böddecken unterwegs und hatte Vorfahrt, als eine 34-jährige Seat-Fahrerin aus Euskirchen auf die A33 auffahren wollte. Beide Fahrzeuge prallten ungebremst aufeinander. Alle vier Unfallbeteiligten wurden verletzt.

Die Polizei schätzt den Schaden auf gut 30 000 Euro. Erst vor zwei Wochen kam es an exakt gleicher Stelle zu einem nahezu identischen Unfall, bei dem sechs Menschen verletzt wurden, darunter ein sechs Monate altes Baby.