Zwei Balkonbrände am vergangenen Freitag in der Paderborner Innenstadt und am frühen Montagmorgen in Neuenbeken sind offenbar durch fahrlässiges Handeln verursacht worden.

 

 

Paderborn: Am Freitag hatte es gegen 22.15 Uhr auf dem Balkon im dritten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses an der Cheruskerstraße gebrannt. Da der Bewohner nicht zu Hause war, musste die Feuerwehr über einen Nachbarbalkon an den Brandherd vordringen. Das Feuer in Neuenbeken auf dem Balkon eines Einfamilienhauses am Horner Hellweg war gegen 02.50 Uhr bemerkt worden. Der Brand hatte sich bereits in die angrenzende Küche fortgesetzt, bevor er gelöscht werden konnte. Das Erdgeschoss kann zunächst nicht mehr bewohnt werden.

Bei beiden Bränden wurde niemand verletzt. Die Ermittlungen der Polizei, die in Neuenbeken zusammen mit einem Brandsachverständigen nach der Ursache gesucht hatte, haben ergeben, dass in beiden Fällen Fahrlässigkeit für die Feuer gesorgt haben dürften. Während in der Cheruskerstraße glühende Kohle einer Shishapfeife das Feuer entzündete, dürfte in Neuenbeken eine nicht ordnungsgemäß entsorgte Zigarette den Brand ausgelöst haben. Der Gesamtsachschaden dürfte sich auf fast 60000 Euro belaufen.

Bericht: Polizeipresse