Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 480 am Mittwochmittag in Höhe Haaren wurde ein Beteiligter leicht und ein zweiter Autofahrer schwer verletzt.

  • Bad Wuennenberg

 

Bad Wünnenberg: Zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten PKW mussten der Löschzug Haaren und der Rettungsdienst am Mittwochmittag auf die Bundesstraße 480 ausrücken.
Kurz vor dem Übergang zur BAB 33 waren ein PKW vom Typ VW Passat Variant mit einem PKW vom Typ Audi A4 kollidiert. Dabei war ein Fahrer verletzt worden. Er wurde notärztlich erstversorgt und ins Krankenhaus transportiert. Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle, unterstützte den Rettungsdienst und klemmte die Fahrzeugbatterien ab. Während der Einsatzmaßnahmen war die Bundesstraße 480 voll gesperrt.
Im Einsatz waren 9 Feuerwehrleute unter der Leitung von Stefan Kaup mit Tanklöschfahrzeug und Gerätewagen, zwei Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug sowie die Polizei mit mehreren Streifenwagen.

Bericht: Freiw. Feuerwehr Stadt Bad Wünnenberg, Christoph Hesse

 

Polizeipresse

Bad Wünnenberg: Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei hatte ein 26-jähriger Passatfahrer gegen 11.45 Uhr die Bundesstraße aus Richtung Bad Wünnenberg kommend In Richtung Autobahn 33 befahren. Kurz vor Beginn der Mittelbebauung, etwa 750 Meter vor dem Autobahnkreuz Wünnenberg/Haaren, wollte der Passatfahrer sein Fahrzeug wenden. Dabei stieß er auf dem Fahrstreifen in Richtung Bad Wünnenberg mit einem Audi zusammen, dessen Fahrer (49) aus Richtung Paderborn kommend unterwegs war.

Der Audi prallte auf das rechte Heck des Passats, der durch die Wucht des Zusammenpralls auf die Fahrstreifen für den Gegenverkehr in Richtung Paderborn geschleudert wurde und auf dem Standstreifen zum Stillstand kam. Dabei wurde der junge Mann schwer verletzt. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Paderborner Krankenhaus. Der Audifahrer zog sich leichte Verletzungen zu und sucht selbständig einen Arzt auf. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 13000 Euro. Die Bundesstraße musste bis gegen 13.45 Uhr komplett gesperrt werden.