Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus. Um 18:40 Uhr wurde die Paderborner Feuerwehr zu einem Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Memelstraße in Schloss Neuhaus alarmiert.

 

Schloß Neuhaus: Aus den Kellerfenstern eines 4 geschossigen Mehrfamilienhauses war bei Eintreffen der Feuerwehr eine deutliche Rauchentwicklung erkennbar. Die anwesenden Bewohner des Hauses hatten sich bereits in das Freie begeben, so dass keine Menschenrettung notwendig war und die Feuerwehr direkt mit der Brandbekämpfung beginnen konnte.

Ein Trupp ging unter Atemschutz zur Brandbekämpfung in den Keller vor und konnte den Brand schnell löschen. Zur Sicherung des Treppenhauses wurde ein Rauchverschluss eingesetzt und Belüftungsmaßnahmen mit einem mobilen Hochleistungslüfter vorgenommen. Der Keller wurde durch die Belüftungsmaßnahmen vom Brandrauch befreit. Anschließend wurden die darüber liegenden Wohnungen auf eine mögliche Rauchverschleppung kontrolliert.

Gegen 20:30 Uhr konnte die Einsatzstelle der Polizei übergeben werden. Im Einsatz, der insgesamt ca. zwei Stunden dauerte, waren die Feuerwachen Nord und Süd sowie die Löschzüge Elsen und Schloss Neuhaus sowie die Führungsdienste der Stufen A und C. Insgesamt waren 43 Einsatzkräfte an der Einsatzstelle tätig. Am Einsatz beteiligt waren 12 Einsatzfahrzeuge, darunter fünf Löschfahrzeuge und zwei Drehleitern.

Die durch den Einsatz leerstehenden Feuerwachen Nord und Süd wurden durch Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Paderborn besetzt.

BR Sebastian Winter, Einsatzleiter I C-Dienst
Bericht: Feuerwehr Paderborn