Zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person musste der Löschzug Haaren und der Rettungsdienst am späten Sonntagnachmittag um 17.28 Uhr auf die Landstraße 818 ausrücken.

  • Bad Wuennenberg

 

Bad Wünnenberg: Aufgrund der Lagemeldung entsandte die Leitstelle zusätzliche Kräfte der Löschzüge Fürstenberg und Bad Wünnenberg.
Im Auffahrtsbereich der Anschlussstelle Borchen-Etteln hatte sich ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten PKW vom Typ Skoda Rapid und VW Polo, die mit insgesamt fünf Personen besetzt, waren ereignet. Alle Insassen wurden bei dem Unfall verletzt.

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war noch eine Person im VW eingeklemmt und musste mit hydraulischem Rettungsgerät befreit werden. Eine weitere Person im Skoda wurde zudem patientenorientiert mit hydraulischem Rettungsgerät aus dem Fahrzeug gerettet. Die Verletzten wurden durch vier Notärzte, den leitenden Notarzt des Kreises Paderborn und die Besatzungen von fünf Rettungswagen erstversorgt und in Krankenhäuser transportiert.

Einer der eingesetzten Notzärzte, der als niedergelassener Arzt tätig ist, war zufällig privat an der Einsatzstelle vorbeigekommen und übernahm sofort den Einsatz.
Vor Ort waren 40 Einsatzkräfte der Feuerwehr unter der Leitung des stv. Leiters der Feuerwehr Marcus Siekaup mit 8 Einsatzfahrzeugen, fünf Rettungswagen aus Fürstenberg, Borchen, Ahden und Paderborn, drei Notarzteinsatzfahrzeuge aus Paderborn und Salzkotten, der leitenden Notarzt aus Hövelhof, der Organisatorische Leiter Rettungsdienst des Kreises Paderborn sowie die Polizei mit mehreren Streifenwagen.
 

Bericht: Freiw. Feuerwehr Stadt Bad Wünnenberg, Christoph Hesse