Schwerer Unfall an der A 33 Auffahrt in Sennelager. Eingeklemmter Fahrer muss aus Führerhaus befreit werden.

  • Sennelager

 

Paderborn: Um 14:45 Uhr wurde die Feuerwehr Paderborn zu einem Verkehrsunfall auf der Bielefelder Straße in Höhe der Anschlussstelle BAB 33- Auffahrt Sennelager alarmiert. Im Bereich der Auffahrt zur BAB 33 waren aus ungeklärter Ursache zwei Lastkraftwagen frontal kollidiert, bei dem ein Fahrer im Fahrerhaus eingeklemmt wurde.

Beide Fahrzeuge wurden schwer beschädigt und kamen im Kreuzungsbereich zum Stillstand. Der schwerverletzte Fahrer wurde von Ersthelfern betreut. Nach Eintreffen der Einsatzkräfte übernahm der Rettungsdienst die Versorgung des 50- jährigen Fahrers, während die technische Rettung durch die Einheit Sande und die hauptamtlichen Kräfte der Feuerwache Nord vorbereitet wurde. Parallel dazu stellten weitere Einsatzkräfte den Brandschutz sicher.

Da der Fahrer kompliziert in der Fahrgastzelle des deformierten Lastkraftwagens eingeklemmt wurde, musste eine umfangreiche technische Rettung durchgeführt werden. Nach ca. 30 min konnte der schwerverletzte Fahrer aus dem Unfallfahrzeug befreit werden und wurde zur weiteren Versorgung in ein Paderborner Krankenhaus transportiert. Der Fahrer des zweiten beteiligten LKW war glücklicherweise nicht verletzt.

Zu dem Einsatz rückten die Hilfeleistungslöschfahrzeuge der Wachen Nord und Süd, ein Wechselladerfahrzeug mit dem Abrollbehälter Rüst, eine Drehleiter, ein Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug, der Einsatzleitwagen und ein Kommandowagen sowie der Löschzug Sande mit zwei Löschfahrzeugen aus. Unterstützt wurde die Feuerwehr Paderborn durch den Defence, Fire&Rescue-Service der britischen Armee. Die Feuerwehr Paderborn war mit 40 Einsatzkräften ca. 60 min im Einsatz.

Einsatzleiter und Pressebericht: Brandamtmann Johannes Mollemeier C-Dienst.

Bericht: Feuerwehr Paderborn, Foto: WB