Einsätze im Kreis Paderborn am 10.01.2015 von  08:00 Uhr – 18:00 Uhr ausgelöst durch Wind und Starkregen..

  • Altenbeken

Kreis Paderborn: Windböen und Starkregen erforderten am Samstag, den 10.01.2015 in der Zeit von 08:00 Uhr – 18:00 Uhr den Einsatz der Feuerwehren im Kreis Paderborn und führten zu einem erhöhten Notrufaufkommen in der Kreisleitstelle für Feuerschutz und Rettungsdienst und der Polizeileitstelle Paderborn.
Der Schwerpunkt der Einsätze ereignete sich auf Grund eines schnell durchziehenden Gewitters in der Zeit von 15:30 Uhr – 17:00 Uhr. Dabei handelte es sich zum überwiegenden Teil um abgeknickte Äste oder umgestürzte Bäume die auf Gehwegen/Straßen lagen oder darauf zu stürzen drohten und Fußgänger oder den Straßenverkehr gefährdeten. Durch die abgeknickten Bäume/Äste wurden keine Personen verletzt. Es wurden einige Gebäude und PKWs beschädigt.

Insgesamt mussten in der Zeit von 08:00 - 15:30 Uhr folgende Einsatzstellen abgearbeitet werden.

Altenbeken  1 x Windbruch
Bad Lippspringe 1 x Windbruch
Bad Wünnenberg 1 x Windbruch
Borchen  1 x Windbruch
Büren   1 x lose Dachziegel
Hövelhof  4 x Windbruch
Lichtenau  1 x Windbruch
Paderborn   1 x Dachpfannen vom Dach geweht,
6 x  Windbruch

Zudem musste in der Zeit in Büren eine Katze aus einem ca. 15 m hohen Baum geholt werden und in Salzkotten eine mehrere km lange Ölspur beseitig werden. Die Feuerwehr Paderborn wurde zu einer Brandmeldeanlage alarmiert.

In der Zeit von 15:30 Uhr – 17:00 Uhr ereigneten sich folgende Notfälle.

Altenbeken  3 x Windbruch
 1 x lose Dachteile
Bad Lippspringe 1 x überflutete Straße
 2 x Windbruch (bei einem der Einsätze wurden auf dem 
Parkplatz der Karl-Hansen-Klinik 2 PKWs durch umgestürzte 
Bäume beschädigt.)
Borchen  1 x Windbruch
Büren   2 x Windbruch
1 x verstopfte Kanäle
 1 x lose Dachziegel
Hövelhof  2 x Windbruch
Delbrück  6 x Windbruch
Lichtenau  2 x Windbruch
Paderborn  1 x Windbruch
Salzkotten  1 x Windbruch

In dieser Zeit wurde die Feuerwehr Hövelhof zudem zu einem Schornsteinbrand und die Feuerwehr Delbrück in Westenholz zu einem Feuer auf einem Balkon alarmiert.
Beide Alarme waren jedoch Fehlalarme. Das Feuer auf dem Balkon waren Lichtspiegelungen im Fenster, der Schornsteinbrand war das Verbrennen eines ausgedienten Tannenbaumes in einem offenen Kamin, wodurch aus dem Schornstein starker Funkenflug von außen sichtbar wurde.

Bericht: Kreisfeuerwehrzentrale


Feuerwehr Altenbeken

Stürmisches Wochenende für die Feuerwehr Altenbeken
Sturmtief Felix hat am Wochenende für zahlreiche Unwettereinsätze im Gemeindegebiet gesorgt. Orkanartige Windböen mit Geschwindigkeiten von mehr als 90 km/h hielten die Rettungskräfte im Dauereinsatz.

Freitag, 09.01.2015

Bereits am frühen Freitagabend rückte der Löschzug Altenbeken zu einem Einsatz auf die Landstraße 828 aus. Ein Autofahrer meldete um 17:15 Uhr eine entwurzelte Fichte, die die Fahrbahn versperrte. Der ca. 20 Meter lange Baum musste aufwendig zerkleinert werden. Die Vollsperrung der Straße wurde nach 30 Minuten aufgehoben.

Samstag, 10.01.2015

Der andauernde Regen in Verbindung mit immer wieder auftretenden Sturmböen ließ auch am Samstag zahlreiche Bäume umstürzen:  An der Hüttenstraße musste in den Mittagsstunden ein über der Straße hängender Baum gefällt werden.  Gegen 16:00 Uhr meldete die Leitstelle erneut einen entwurzelten Nadelbaum auf dem Eggering in Altenbeken. Die Einsatzkräfte mussten hier gleich zwei Bäume, die die Straße versperrten, beseitigen. Ein 15 Meter langer Baum beschädigte dabei auch einen Gartenzaun. Die Einsatzdauer betrug 40 Minuten.

Direkt im Anschluss wurde ein Fahrzeug zum Sportplatz alarmiert. Die Feuerwehrkräfte mussten jedoch nicht tätig werden, da es sich lediglich um Astbruch am Straßenrand handelte.

  • 1
  • 2
  • 3
Die Wucht des Sturmtiefs beschädigte sogar einzelne Gebäude. An einem Altenbekener Seniorenwohnheim lösten sich Elemente der Dachverkleidung und drohten in den Eingangsbereich zu stürzen. Die Dachbleche wurden provisorisch durch die Feuerwehr gesichert. Ein Dachdeckerbetrieb wurde hinzugezogen. Auf dem Rückweg zum Gerätehaus mussten die Kräfte noch einmal tätig werden. Auf der Kreisstraße 15 (Winterberg) versperrte ein umgeknickter Laubbaum eine Fahrspur.

Bericht / Fotos: Feuerwehr Altenbeken, Niklas Schäfers