Aufmerksame Nachbarn: Angebranntes Essen verraucht Einfamilienhaus in Sande


Paderbon: Aufgrund des Notrufs besorgter Anwohner wurde die Feuerwehr Paderborn am heutigen Sonntag, 04.01.2015, gegen 12 Uhr zum Mühlengrund im Ortsteil Sande gerufen.
In einem Einfamilienhaus war Rauch zu erkennen. Da die Anrufer nicht ausschließen konnten, dass sich noch eine pflegebedürftige Person in dem Haus aufhielt, wurden Kräfte der Feuerwachen Nord und Süd, sowie die Einheiten Sande und Elsen der Freiwilligen Feuerwehr alarmiert.

Nach dem Eintreffen der ersten Kräfte stellten diese eine Verrauchung des kompletten Hauses fest. Als Ursache konnte man einen Kochtopf auf dem Herd erkennen. Da sich vor Ort die Vermutung nicht ausräumen ließ, dass sich möglicherweise noch eine Person in dem Gebäude aufhielt, wurden zwei Trupps unter Atemschutz vorgeschickt. Ein Trupp durchsuchte das Obergeschoss, der zweite Trupp nahm den Topf vom Herd, belüftete das Gebäude und nahm Messungen auf Brandgase in dem Haus vor. Vorher mussten sich die Einsatzkräfte gewaltsam Zutritt zu dem Gebäude verschaffen.

Es stellte sich heraus, dass sich keine Personen in dem Gebäude aufhielten. Sie waren offenbar bei einem Kirchgang und hatten den Kochtopf auf dem Herd vergessen. Die Schutzengel in Person der Nachbarn waren aber aufmerksam, sodass, verbunden mit dem schnellen Eingreifen der Feuerwehr, ein größerer Schaden verhindert werden konnte.
Nach einer Dreiviertelstunde war der Einsatz für insgesamt rund 40 Einsatzkräfte erledigt.
BA Michael Beivers.C-Dienst/Einsatzleiter

Bericht: Feuerwehr Paderborn