Ein Verletzter bei Brand in der Küche.
40 Feuerwehrleute an der Ermlandstraße im Einsatz.

Lichtenau (my). Erheblichen Schaden verursachte am Neujahrmorgen ein Küchenbrand in einem Zweifamilienhaus an der Lichtenauer Ermlandstraße.
Um 10.17 Uhr wurden der Löschzug Lichtenau sowie die Löschgruppen Kleinenberg, Holtheim und Ebbinghausen alarmiert, die mit rund 40 Feuerwehrleuten zur Brandstelle ausrückten. Drei Jugendlichem, die sich zur Zeit des Brandausbruchs in der Wohnung aufhielten, hatten sich bei Eintreffen der ersten Kräfte bereits selbst in Sicherheit gebracht.
Allerdings wurde ein 17-Jähriger mit verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert, berichtete Einsatzleiter Christoph Müller. Ein Trupp, der im Innenangriff unter Atemschutz in die brennende Wohnung eindrang, löschte die Flammen in kurzer Zeit. Anschließend wurde das gesamte Haus entraucht. Auslöser des Brandes, der sich auf die Küche beschränkte, war offenbar vergessenes Essen auf dem Herd. Die Polizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen.

Bericht: Neue Westfälische