Großübung der Gesamtwehr Delbrück am 14. November, gemeinsam mit überörtlichen Feuerwehrkräften aus Rietberg, Paderborn, Hövelhof und Bad Lippspringe.

  • Westenholz


Delbrück Westenholz: Das Szenario der Übung war ein gemeldeter Brand mit vermissten Personen auf dem Gelände der Firma Köckerling in Westenholz.
Um 13.10 Uhr wurde zunächst der Löschzug Westenholz über Funkmeldeempfänger und Sirene alarmiert. Zeitgleich nach der Alarm und Ausrücke Ordnung als Einsatzunterstützung der Löschzug Lippling. Der Rettungsdienst, die Führungsunterstützungsgruppe und die Führung des Wassertransportzuges.
Bei Ankunft der ersten Kräfte und Lageerkundung wurde auf Feuer 4, Gesamtwehralarm erhöht. Alarmierung aller Löschzüge der Feuerwehr Delbrück. Aus benachbarten Gemeinden wurden zusätzlich im Rahmen der überörtlichen Hilfe der Löschzug Mastholte, der Löschzug Sande der Feuerwehr Paderborn und die Großtanklöschfahrzeuge der Feuerwehren Hövelhof und Bad Lippspringe hinzugezogen.

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Hauptaugenmerke der Übung waren, Bildung von Einsatzabschnitten mit Abschnittsleitungen, Löschwasserversorgung im Pendelverkehr, Löschwasserrückhaltung, Bereitstellungsraum herstellen, Funkkanaltrennung und Umgang mit dem neuen Digitalfunk. Bei der abschließenden Manöverkritik im neuen Feuerwehrgerätehaus Westenholz zeigte sich die Delbrücker Wehrführung, der Leiter der Feuerwehr Paderborn sowie die Wehrführer aus Hövelhof und Bad Lippspringe zufrieden mit den Ergebnissen dieser Großübung.
  • 1
  • 2
  • 3


Bericht: Feuerwehr Delbrück, mb