Elfjähriger Fußgänger auf Gehweg angefahren und schwer verletzt.


Salzkotten: Auf der Upsprunger Straße ist ein elfjähriger Junge bei einem Verkehrsunfall am Donnerstag schwer verletzt worden. Gegen 15.45 Uhr fuhr eine 46-jährige Autofahrerin auf der Upsprunger Straße in Richtung Geseker Straße. In der 30er Zone vor dem Schulzentrum bemerkte sie einen Jungen, der offensichtlich die Querungshilfe nutzen wollte. Um dem Fußgänger das Überqueren der Straße zu ermöglichen, bremste sie ab. Ein hinter ihr augenscheinlich zu schnell fahrender Rollerfahrer (15) konnte nicht mehr bremsen und wich nach rechts aus. Er fuhr auf den Gehweg und kollidierte mit dem Fußgänger. Der Elfjährige stürzte und erlitt schwere Verletzungen. Ein Sturz mit seinem Kleinkraftrad konnte der 15-Jährige abfangen, sodass er selbst unverletzt blieb. Ein Notarzt versorgte das verletzte Kind am Unfallort. Mit einem Rettungswagen wurde der Elfjährige in ein Krankenhaus nach Paderborn gebracht. Die Polizei stellte fest, dass der 15-Jährige seinen Roller technisch manipuliert hatte. Das als Mofa zugelassene Zweirad soll anstatt der erlaubten 25 km/h mehr als doppelt so schnell fahren und gilt so als Motorrad. Dafür hatte der Jugendliche keinen Führerschein. Das Fahrzeug wurde sichergestellt und ein Strafverfahren gegen den 15-Jährigen eingeleitet.

Bericht:
Polizeipresse