Unfälle mit insgesamt sieben Fahrzeugen behindern am Mittwochmorgen den Berufsverkehr Fünf Verletzte und lange Staus.

  • Paderborn


Paderborn (WB). Lange Staus haben sich am Mittwochmorgen nach schweren Verkehrsunfällen mit sieben beteiligten Fahrzeugen auf den Bundesstraßen 64 und 68 gebildet. Insgesamt fünf Personen wurden dabei verletzt.

Gegen 6.44 Uhr kam es auf der B 64 zwischen der Borchener Straße und der Salzkottener Straße (B1) zum ersten Unfall. Ein in Richtung Paderborn fahrender 19-jähriger Twingofahrer kam aus unbekannter Ursache nach rechts von der Straße ab und prallte gegen die Leitplanken. Der Wagen schleuderte wieder zurück über die Straße und kollidierte mit den Mittelleitplanken. Der Kleinwagen blieb mitten auf der Straße entgegen der Fahrtrichtung liegen. Ein nachfolgender Astrafahrer (28) prallte dann frontal gegen den Twingo. Beide total beschädigten Autos blockierten die Straße. Ein Kleinlasterfahrer (34) musste eine Vollbremsung machen. Der dahinter fahrende Mazdafahrer (22) konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte auf das Heck des Pritschenwagens. Auch am Mazda entstand Totalschaden. Bis auf den Lkw-Fahrer zogen sich alle Autofahrer Verletzungen zu. Sie wurden mit Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in Krankenhäuser gebracht.

Die B64 musste für rund zwei Stunden gesperrt werden. Schnell staute sich der Verkehr bis hinter die Anschlussstelle Warburger Straße. Auf der Warburger Straße (B 68) stockte der Verkehr ebenfalls stadteinwärts. Hier ereignete sich gegen 8.30 Uhr ein weiterer Unfall.

Ein 40-jähriger Golffahrer fuhr dort in Richtung Innenstadt. Er bemerkte das Stauende in Höhe des Abzweigs zum Haxterberg zu spät und prallte mit hoher Geschwindigkeit auf das Heck eines BMW, der wiederum auf einen Audi geschoben wurde. Die 55-jährige BMW-Fahrerin erlitt schwere Verletzungen und musste ins Krankenhaus. An ihrem Auto entstand Totalschaden. Der Unfallverursacher wurde leicht verletzt. Die Polizei vermutet, dass der Mann abgelenkt war und stellte das Handy des 40-Jährigen als Beweismittel sicher. Die Warburger Straße musste bis etwa 10.00 Uhr gesperrt werden.

Bericht:
Westfälisches Volksblatt