In der Werkshalle eines Holz verarbeitenden Betriebes im Gewerbegebiet an der Nikolaus-Otto-Straße ist am Mittwochabend eine Fräsmaschine durch ein Feuer zerstört worden.

  • Borchen


100 000 Euro Schaden nach Brand in Holzwerk

Im Gewerbegebiet an der Nikolaus-Otto-Straße ist am Mittwochabend eine Fräsmaschine durch ein Feuer zerstört worden. Der Brand brach gegen 21.55 Uhr in der Maschine aus. Die Angestellten hielten sich zu diesem Zeitpunkt im Pausenraum auf. Sie alarmierten die Feuerwehr und versuchten zudem, mit Feuerlöschern die Flammen zu löschen.
Das Feuer vernichtete jedoch die CNC-Fräse komplett. Erst der eintreffenden Feuerwehr gelang es, den Brand zu löschen. Anschließend wurden von den 60 Einsatzkräften der Wehren aus Nordborchen, Kirchborchen und Alfen der Rauchabzug und auch der große Spänebunker kontrolliert, um einen erneuten Brandausbruch zu verhindern. Das Gebäude wurde nicht beschädigt, aber stark mit Ruß belastet. Der Sachschaden liegt bei mehr als 100 000 Euro. Als Brandursache wird ein technischer Defekt vermutet.

Westfälisches Volksblatt, Foto: Manfred Stienecke

Borchen: Das Feuer brach gegen 21.55 Uhr in der Maschine aus. Die Angestellten hielten sich zu diesem Zeitpunkt im Pausenraum auf. Als sie den Brand bemerkten alarmierten sie die Feuerwehr. Die Mitarbeiter konnten das Gebäude unverletzt verlassen. Das Feuer vernichtete die CNC-Fräse komplett. Das Gebäude wurde nicht beschädigt aber stark mit Ruß belastet. Der Sachschaden liegt bei über 100.000 Euro. Als Brandursache wird ein technischer Defekt vermutet.

Bericht:
Polizeipresse