Wasserrettungseinsatz am Padersee. Einmal mehr hat sich auch bei diesem Einsatz das System der Rettungspunkte an den Seen im Stadtgebiet bewährt.


Paderborn: Am 04.10.2015 um 09:03 Uhr wurde die Feuerwehr Paderborn zu einem Wasserrettungseinsatz am Padersee alarmiert. Ein Jogger hatte im Bereich des Einlaufbauwerkes am Padersee einen im Wasser stehenden Mann entdeckt. Der Mann war aus bislang ungeklärter Ursache ca. 10 m in den Padersee gegangen und im Schlamm des Uferbereiches steckengeblieben. Selbständig konnte sich der Mann nicht mehr aus seiner Zwangslage befreien, da er bereits bis zum Oberkörper im Uferschlamm eingesunken war.
Ein Feuerwehrmann, ausgerüstet mit einem Überlebensanzug für die Wasserrettung, kam dem stark unterkühlten Mann zur Hilfe und befreite ihn aus seiner Zwangslage. Die Einsatzkräfte am Ufer unterstützten die Rettung mit mehreren Seilen und konnten beide schnell zurück ans Ufer ziehen. Nach einer Erstversorgung im Rettungswagen wurde der Patient zur weiteren Behandlung in ein Paderborner Krankenhaus transportiert.

 

Einmal mehr hat sich auch bei diesem Einsatz das System der Rettungspunkte an den Seen im Stadtgebiet bewährt. Der Anrufer konnte eine detaillierte Angabe zum Einsatzort machen, sodass die Einsatzkräfte die Einsatzstelle ohne eine weitere Suche sofort lokalisieren konnten.
Zu dem Einsatz rückten die Hilfeleistungslöschfahrzeuge der Wachen Nord und Süd, eine Drehleiter, die Taucher, das Rettungsboot, der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen und dem Notarzt sowie die Einsatzführungsdienste der Stufen B und C aus.
Der Einsatz der Feuerwehr Paderborn, mit 24 Einsatzkräften, konnte nach ca. 30 min beendet werden.

Bericht:
Feuerwehr Paderborn