Fabrikhalle evakuiert, Teile der Dachisolierung in Brand geraten.


Delbrück (wb). Bei Schweißarbeiten auf dem Dach der alten Vorbehandlung des Delbrücker Dusch- und Badewannenherstellers Bette sind am Montagnachmittag . Der Mitarbeiter eines Dachdeckerbetriebes konnte den Entstehungsbrand mit einem Feuerlöscher eindämmen, ehe die Feuerwehr den Brandherd ablöschte und die Halle lüftete.
Das Dach der Halle wird gerade umgebaut, und Dachdecker schweißten mit einer Metallplatte ein altes Oberlicht zu. Dabei gerieten Teil der Dachisolierung in Brand. »Der Schwelbrand hat sich auf etwa 20 Quadratmeter ausgedehnt. Glühende Teile der Dachisolierung fielen auch in die Produktionshalle. Durch die Rauchentwicklung löste dann unverzüglich die Brandmeldeanlage aus«, berichtete ein Polizeibeamter vor Ort.
Feuerwehrkräfte aus Delbrück und Ostenland suchten nach der Brandbekämpfung die Decke noch nach weiteren Brandnestern ab und entrauchten die Halle.

»Glücklicherweise konnten sich alle Mitarbeiter schnell ins Freie begeben. Die Produktion hat knapp eine Stunde stillgestanden. Der Schaden dürfte sich in überschaubaren Grenzen halten«, war Firmensprecher Sven Rensinghoff froh, dass der Brand glimpflich ausgegangen war.
Ein polizeiliches Fachkommissariat hat die Ermittlungen zur Ursache übernommen.

Bericht:
Westfälisches Volksblatt