Vogeliusweg: Brand einer Küche im Obergeschoss eines Studentenwohnheims.

  • Paderborn

Am Dienstag um 15:23 Uhr wurde die Feuerwehr Paderborn zu einem Zimmerbrand in den Vogeliusweg gerufen. Daraufhin rückten die Kräfte der Feuerwachen Nord und Süd, der Löschzug Stadtmitte, der Rettungsdienst und der Einsatzführungsdienst aus.
Der Hausmeister des Studentenwohnheims hatte Rauch aus der Studentenwohnung bemerkt und umgehend den Notruf abgesetzt. Da in der Wohnung vier Personen gemeldet waren und nicht bekannt war, ob sich diese Personen noch in der Wohnung befanden, wurde die Feuerwehr mit dem Stichwort „Zimmerbrand mit Menschenrettung“ alarmiert.

 

Bei Eintreffen der ersten Kräfte konnte aus einem Fenster eine deutliche Rauchentwicklung und Flammenschein wahrgenommen werden. Eine Person, die sich noch im Inneren der Wohnung befand konnte sich gerade noch fluchtartig in Sicherheit bringen und wurde mit Rauchgasintoxikation vom Rettungsdienst übernommen. Ein Trupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr und Wärmebildkamera wurde über den Treppenraum zur Brandbekämpfung eingesetzt. Ein weiterer Trupp kontrollierte gleichzeitig die weiteren Zimmer in der Studentenwohnung. Zudem wurde die Drehleiter der Wache Nord mit dem Wenderohr auf der Vorderseite des Gebäudes in Stellung gebracht, um eine eventuelle Brandausbreitung auf den Dachstuhl und die Fassade zu verhindern. Weitere Personen wurden in der Wohnung nicht aufgefunden.
Gegen 15:50 Uhr war der Brand in der Küche unter Kontrolle, so dass die betroffene Wohnung mit Hilfe eines Hochleistungslüfters von Brandrauch befreit werden konnte. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen der Feuerwehr auf mindestens 25.000 Euro, da die Küche durch den Brand zerstört wurde und derzeit nicht nutzbar ist. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.
Eingesetzt waren drei Hilfeleistungslöschfahrzeuge (Wache Süd, Wache Nord und LZ Stadtmitte), zwei Drehleitern (Wache Süd und Wache Nord), zwei Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug, ein Einsatzleitwagen (C-Dienst), sowie zwei Kommandowagen (A-Dienst und B-Dienst). Der Einsatz der Feuerwehr, bei dem insgesamt 35 Einsatzkräfte vor Ort waren, dauerte bis ca. 16:30 Uhr.

 

Bericht: Feuerwehr Paderborn, Foto: M. Köppelmann