Am Mittwoch, wurde die Feuerwehr Paderborn gegen 11:44 Uhr zu einem Küchenbrand in die Saarstraße gerufen.
 
Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte drang bereits dichter schwarzer Rauch aus den Fenstern der Erdgeschosswohnung. Die Bewohnerin (84 Jahre) und eine Nachbarin (81 Jahre) hatten sich bereits selbstständig ins Freie retten können.
Die Wohnungen im ersten und zweiten Obergeschoss waren ebenfalls verraucht, die Bewohner aber zur Zeitpunkt des Brandes nicht zu Hause.  
 
Ursächlich für die Brandentstehung war vermutlich ein Elektrogerät auf der Küchenarbeitsplatte. Die beiden anwesenden Damen wurden durch einen Rauchmelder auf die Brandentstehung aufmerksam gemacht, weshalb sie sich frühzeitig nach Draußen retten konnten.Die Feuerwehr hatte den Brand mit einem Trupp unter Atemschutz und einem C-Rohr schnell unter Kontrolle. Anschließend wurden alle Wohnungen mit einem Hochleistungslüfter vom Rauch befreit und die Bereiche auf Brandgase messtechnisch überprüft.
 Da beide betroffenen Personen anfangs Brandrauch eingeatmet hatten, wurden sie zur weiteren Untersuchung in ein Paderborner Krankenhaus gebracht.
Die Feuerwehr Paderborn rückte zu diesem Einsatz mit 26 Einsatzkräften aus.
Beteiligte Einsatzmittel insgesamt:
 Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF20) Feuerwache Süd
Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF20) Feuerwache Nord
Drehleiter (DLA-K) Feuerwache Süd
Drehleiter (DLA-K) Feuerwache Nord
Leitungsdienst (C-Dienst)
Leitungsdienst (A-Dienst)
2 Rettungstransportwagen (RTW)  
Notarzteinsatzfahrzeug (NEF), Polizei

Bericht: Feuerwehr Paderborn