Schwerer Verkehrsunfall auf der L745. Autofahrer bei Alleinunfall tödlich verunglückt.

 

Bad Wünnenberg: Zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person wurden die Einsatzkräfte des Löschzuges Haaren der Freiw. Feuerwehr der Stadt Bad Wünnenberg und der Rettungsdienst am Donnerstagmorgen auf die Landstraße L 754 zwischen Haaren und Büren alarmiert.
 Aufgrund der Lagemeldung alarmierte die Leitstelle zusätzlich ein Hilfeleistungslöschfahrzeug des Löschzuges Fürstenberg und den Einsatzleitwagen des Löschzuges Bad Wünnenberg.
 
Etwa zwei Kilometer hinter dem Ortsausgang Haaren war ein PKW vor einen Baum geprallt. Dabei war der Fahrer in seinem Fahrzeug eingeklemmt worden. Das Fahrzeug hatte zudem Feuer gefangen.
 Das Feuer konnte von einem Ersthelfer mit einem Pulverlöscher gelöscht werden.
 Trotz notärztlicher Erstversorgung durch den Notarzt aus Büren und die Besatzung des Rettungswagens aus Fürstenberg erlag der Fahrer an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Ein hinzugerufener Rettungshubschrauber kam nicht zum Einsatz.
 
Im Einsatz waren 17 Einsatzkräfte der Löschzüge Haaren, Fürstenberg und Bad Wünnenberg mit sechs Einsatzfahrzeugen unter der Leitung des Leiters der Feuerwehr Martin Liebing, der Rettungsdienst und die Polizei.

Bericht: Feuerwehr Bad Wünnenberg, Christoph Hesse

Bericht: Polizeipresse

Bad Wünnenberg-Haaren Autofahrer bei Alleinunfall tödlich verletztEin 49-jähriger Mann aus Warstein ist am Donnerstagmorgen auf der L745 tödlich verunglückt. Laut Zeugenaussagen fuhr der Toyotafahrer gegen 08.50 Uhr von der B480 kommend auf der Bürener Straße in Richtung Büren. Auf der geraden Strecke vor dem Haarener Wald kam der Wagen nach links von der Straße ab und prallte gegen einen Baum.

Das Auto schleuderte wieder nach rechts und blieb völlig zerstört entgegen der Fahrrichtung im Graben liegen. Der Fahrer wurde schwerstverletzt und war eingeklemmt. Als Unfallzeugen und andere Autofahrer an hielten, um erste Hilfe zu leisten, fing der Toyota Feuer. Mit Hilfe des Wassers aus dem Tank eines Betonmisch-Lkw konnte das Feuer gelöscht werden. Der eingesetzte Notarzt forderte einen Rettungshubschrauber an. Noch am Unfallort verstarb der Verunglückte infolge seiner Verletzungen.