Auch Paderborner Kräfte im Dortmunder Großeinsatz, nach Fund einer 500 Kilo Fliegerbombe aus dem 2 Weltkrieg.


Paderborn (my). Gegen 14.35 Uhr wurde am Donnerstag das Personal des Patiententransportzuges des Kreises Paderborn alarmiert. Kurze Zeit später starteten von der Kreisfeuerwehrzentrale in Büren-Ahden vier Rettungswagen und vier Krankentransportwagen der Feuerwehren und Hilfsorganisationen, begleitet von zwei Leitenden Notärzten, nach Dortmund.

Dort mussten nach dem Fund einer 500 Kilo-Fliegerbombe mit Langzeitzünder in Innenstadtnähe zwei Krankenhäuser evakuiert und hunderte von Patienten verlegt werden. Im Einsatz waren mehr als 400 Feuerwehr-und Rettungsfahrzeuge aus ganz Nordrhein-Westfalen.

Bericht: Neue Westfälische