Schwerer Wildunfall in Paderborn Schwangere Autofahrerin kollidiert mit Wildschwein-Rotte.


Paderborn: Eine 32-jährige Autofahrerin ist am Donnerstagmorgen auf der Bundesstraße 64 in Höhe Paderborn mit einer Rotte Wildschweine zusammengestoßen. Die schwangere Frau wurde dabei schwer verletzt. Mehrere Tiere wurden bei dem Wildunfall getötet.

Die Seatfahrerin hatte gegen 06.00 Uhr bei Dunkelheit die Bundesstraße in Richtung Höxter befahren, als etwa 200 Meter vor der Ausfahrt zur Bundesstraße 68 plötzlich eine Rotte Wildschweine im Scheinwerferlicht auftauchte. Die Autofahrerin reagierte richtig. Sie hielt das Lenkrad fest und leitete sofort eine Notbremsung ein. Trotzdem kollidierte sie mit mehreren Schweinen der Rotte. Acht Tiere wurden bei dem Zusammenstoß getötet.
Die Verunglückte wurde anschließend mit einem Rettungswagen in ein Paderborner Krankenhaus zur stationären Behandlung gebracht. An ihrem Auto entstand ein Schaden von rund 15000 Euro.
Nachdem die Tierkadaver durch den zuständigen Jagdpächter abtransportiert waren, wurde die verunreinigte Fahrbahn durch die Feuerwehr Paderborn mittels Löschwasser gereinigt. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde der Bereich der Bundesstraße zwischen Borchener Straße und Warburger Straße gesperrt.

Bericht / Foto: Polizei
  • 1

Neue Westfälische

Schwerer Wildunfall in Paderborn
Schwangere Autofahrerin kollidiert mit Wildschwein-Rotte.

Paderborn. Einen solchen Wildunfall haben auch erfahrene Beamte der Paderborner Polizei selten erlebt. Eine32-jährige Autofahrerin ist am Donnerstagmorgen auf der Bundesstraße 64 in Höhe Paderborn mit einer Rotte Wildschweine zusammengestoßen.
Die schwangere Frau wurde dabei schwer verletzt. Mehrere Tiere wurden bei dem Wildunfall getötet. Die Seatfahrerin war gegen 6 Uhr auf der Bundesstraße in Richtung Höxter unterwegs, als etwa 200 Meter vor der Ausfahrt zur Bundesstraße 68 plötzlich eine Rotte Wildschweine im Scheinwerferlicht auftauchte.

Die Autofahrerin reagierte richtig. Sie hielt das Lenkrad fest und leitete sofort eine Notbremsung ein. Trotzdem kollidierte sie mit mehreren Schweinen. Acht Tiere wurden bei dem Zusammenstoß getötet. Die Verunglückte wurde anschließend mit einem Rettungswagen in ein Paderborner Krankenhaus zur stationären Behandlung gebracht. An ihrem Auto entstand ein Schaden von rund 15.000 Euro.
Nachdem der zuständige Jagdpächter die Tierkadaver abtransportiert hatte, wurde die verunreinigte Fahrbahn durch die Feuerwehr Paderborn mittels Löschwasser gereinigt. Während der Reinigungsarbeiten war die B 64 Richtung Bad Driburg für rund eine Stunde gesperrt.