• 3
Zum sechsten Mal trafen sich insgesamt 30 Mitglieder der Feuerwehren Kleinenberg und Bad Lippspringe zu einer gemeinsamen Übung. In diesem Jahr galt es, an zwei Einsatzstellen im Lichtenauer Ortsteil patientengerechte Personenrettungen durchzuführen.

Der erste Verletzte musste dabei von einem Hochsitz gerettet werden, wobei auf Grund des unwegsamen Geländes keine Drehleiter eingesetzt werden konnte. Die zweite im Wald gelegene Einsatzstelle stellte sich als nicht weniger knifflig dar. Ein Verletzter musste aus einem engen Schacht gerettet werden. Auch hier konnte kein technisches Rettungsmittel eingesetzt werden, so dass mittels tragbarer Leitern eine Personenrettung eingeleitet wurde.
Bei beiden Szenarien, die durch den Kleinenberger Kameraden Thomas Mehring ausgearbeitet wurden,  stellten die Gruppen ihr Können unter Beweis, wobei sich die durchaus gewollte Vermischung der Einheiten keineswegs als Nachteil herausstellte. Löschgruppenführer Martin Thonemann stellte daher in der Abschlussbesprechung auch fest, dass durch diese gemeinsamen Übungen alle voneinander lernen können.
Auch im nächsten Jahr soll die freundschaftliche Verbindung dieser beiden Feuerwehren wieder durch eine gemeinsame Übung gefestigt werden. Dann wird man sich im Bad Lippspringer Stadtgebiet treffen, um die schon zur Tradition gewordene ortsübergreifende Ausbildung fortzuführen. Darüber hinaus werden sich die Gruppen natürlich auch zum Kreisfeuerwehrverbandstag wiedersehen, der anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des Feuerwehr-Spielmannszuges am 8./9. Juni 2013 in Bad Lippspringe durchgeführt wird.

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4