A 44 nach Verkehrsunfall zwei Stunden gesperrt. Löschzug Büren Einsatz Absicherung Rettungsdienst.


Büren (nw). Die Autobahn 44 musste am frühen Sonntagmorgen für zwei Stunden voll gesperrt werden. Ein Niederländer war zwischen der Anschlussstelle Büren und dem Autobahnkreuz Wünnenberg-Haaren mit seinem Auto auf einen Hänger aufgefahren.
Gegen 1.47 Uhr war ein 46-jähriger Fahrer eines Gespanns auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Kassel unterwegs. Nach Polizeiangaben schätzte ein 36-jähriger Pkw-Fahrer aus den Niederlanden die Geschwindigkeit des Vorausfahrenden falsch ein. Durch die Wucht des Aufpralls löste sich der Anhänger vom Gespann und das aufgeladene Auto blieb auf der Fahrbahn liegen.

 Beide Fahrzeugführer wurden leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Es kam zu keinen nennenswerten Verkehrsstörungen. Der Sachschaden wird auf etwa 60.000 Euro geschätzt.
Bericht: NW


Bericht: Freiwillige Feuerwehr Büren

Einsatz Absicherung Rettungsdienst, A44 FR Kassel
Alarmierung : 01:52 Uhr über Funkmeldeempfänger
Kräfte : Löschzug Büren
Fahrzeuge : ELW 1, LF 24
Einsatzleiter : Leiter der Feuerwehr Andreas Müller

Bericht : Nach einem Auffahrunfall eines PKW auf einen weiteren PKW mit Anhänger und aufgeladenem weiteren PKW wurde die Einsatzstelle durch den Löschzug Büren gegen den fließenden Verkehr abgesichert.
Die beiden Fahrer der beteiligten Fahrzeuge wurden leicht verletzt vom Rettungsdienst versorgt. Weiterhin wurden ausgelaufene Betriebsstoffe mit Bindemittel abgestreut und die Polizei bei der Unfallaufnahme unterstützt.
Foto: Andreas Kresse
  • 1