Saunabrand am Kaukenberg. Aus bisher ungeklärter Ursache kam es in der Sauna einer Erdgeschosswohnung eines Mehrparteienhauses zur Brandentstehung.


Paderborn: Am Sonntag, dem 07. Oktober 2012 gegen 17:19 Uhr, wurden die hauptamtlichen Kräfte der beiden Feuerwachen Nord und Süd sowie ehrenamtliche Einheiten der Stadtmitte und aus Benhausen zu einem Brand am Kaukenberg alarmiert.

Aus bisher ungeklärter Ursache kam es in der Sauna einer Erdgeschosswohnung eines Mehrparteienhauses zur Brandentstehung. Als die Bewohner, ein Ehepaar, den Brand entdeckten, alarmierte die Frau die Feuerwehr, während ihr Mann einen Löschversuch vornahm, der jedoch nicht erfolgreich war.
Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr Paderborn war bereits ein Teil der Wohnung mit giftigem Brandrauch verqualmt. Da sich insbesondere der Ehemann bei dem Versuch das Feuer selbst zu löschen, zu lange im Brandrauch aufgehalten hatte, wurde das Ehepaar nach einer ersten Untersuchung durch den Rettungsdienst mit dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung ins Aufnahmekrankenhaus transportiert.

Ein Einsatztrupp der Feuerwehr ging mit umluftunabhängigem Atemschutz und einer Löschwasserangriffsleitung zur Brandbekämpfung in die Brandwohnung vor. Das Feuer konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden und eine Brandausbreitung auf die Wohnung verhindert werden. Der größte Teil der alarmierten Fahrzeuge konnte wieder zu seinen Standorten einrücken, während an der Einsatzstelle verbliebene Einsatzkräfte die Wohnung über ein Fenster mittels eines Hochleistungslüfters entrauchten.

Mit Beendigung der Lüftungsmaßnahmen wurde die Brandstelle mit einer Wärmebildkamera auf weitere Brandnester untersucht. Da keine vorgefunden wurden, konnte die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden, die die Brandursachenermittlung einleitete.
Das Fahrzeugaufkommen an der Einsatzstelle seitens der Feuerwehr belief sich zwischenzeitlich auf fünf Löschfahrzeuge, zwei Drehleitern, zwei Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug, sowie zwei Kommandowagen mit dem Leiter der Feuerwehr und dem Beamten vom Einsatzführungsdienst.

Bericht: FW Paderborn, Einsatzleitung: BA Mirko Bursian