Kirchborchen. Eingeklemmte Person bei Wartungsarbeiten an einer Photovoltaikanlage.


Kichborchen: Bei Wartungsarbeiten an einer Photovoltaikanlage die auf einem drehbaren Podest in ca. 3 Metern Höhe montiert ist hatte sich ein Arbeiter sein Bein in dem Drehkranz eingeklemmt. Er konnte sich allerdings wieder selbst befreien. Nach Feststellung des Notarztes hatte er sich einen offenen Unterschenkelbruch zugezogen. Ein Verlassen des Podestes aus eigener Kraft war nicht möglich. Aufgrund des weichen Unterbodens an der Einsatzstelle war das in Stellung bringen der Drehleiter unmöglich.

Einsatzleiter Andreas Plöger entschied sich in Absprache mit dem Notarzt dafür, den Patienten mittels Schleifkorbtrage  über einen Hubsteiger, der für die Arbeiten an der Anlage vor Ort war, zu retten. Der Patient wurde so schonend wie möglich auf die Schleifkorbtrage gelegt und anschließend auf dem Hubsteiger gesichert. Nachdem er dann hinunter gefahren worden war konnte er im RTW weiter behandelt werden und wurde schließlich in ein Paderborner Krankenhaus verbracht. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.

Einsatzleiter: A. Plöger
Bericht: Jörg Egold FW Borchen
Im Einsatz: LZ Kirchborchen mit ELW 1, HLF 20, RW 2, DLK 18-12 und 9 Einsatzkräften, Polizei Paderborn, RTW Borchen, NEF Paderborn.