Feuer drohte sich auf Dachstuhl und angrenzende Garage auszubreiten. Rickertsfeld, Brand eines Carports.

Paderborn: Am Sonntag gegen 05:05 Uhr Uhr erfolgte die Alarmierung der Feuerwehr Paderborn zu einem Carportbrand an der Straße Rickertsfeld in Paderborn Sande.

Bereits auf der Anfahrt zur Einsatzstelle war der Feuerschein erkennbar. An einem Mehrfamilienhaus brannte ein an einem Carport angebauter Lagerschuppen in voller Ausdehnung. Das Feuer drohte sich weiter in den Dachstuhl des Wohnhauses sowie das Dach einer angrenzenden Garage eines weiteren Wohnhauses hin auszubreiten. Die Bewohner des Hauses brachten sich vor Eintreffen der Einsatzkräfte selber in Sicherheit. Weitere Personen befanden sich nicht im Gebäude.

Durch den Einsatz von insgesamt 2 C-Rohren konnte das Feuer schnell bekämpft sowie eine Ausbreitung des Feuers auf den Dachstuhl und die Wohnungen des Gebäudes verhindert werden. Nach erfolgreichem Niederschlagen der Flammen wurden über eine Drehleiter Nachlöscharbeiten im Bereich der Dachtraufe des Wohnhauses durchgeführt. Dazu mussten einige Dachziegel und die Traufenschalung entfernt werden. Die angrenzende Garage wurde ebenfalls durch die Feuerwehr kontrolliert. Auch hier musste ein Teil der Dachziegel entfernt werden. Die betroffenen Bereiche wurden mit Hilfe der Wärmebildkamera kontrolliert. Hierbei konnten keine Glutnester gefunden werden. Aufgrund der Wärmestrahlung waren die äußeren Scheiben der Isolierverglasung schon zerstört. Ein Trupp unter Atemschutz kontrollierte die beiden Wohnungen und den Dachboden des Hauses. Insgesamt 4 Atemschutztrupps wurden zur Brandbekämpfung eingesetzt. Die Wasserversorgung konnte durch einen nahegelegenen Hydranten sichergestellt werden.

Zu dieser Einsatzstelle rückten die Löschzüge der Feuerwachen Nord und Süd, zwei Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug, der diensthabende C und B-Dienst aus. Die Freiwillige Feuerwehr mit den Einheiten Sande und Elsen rückte mit insgesamt 4 weiteren Löschfahrzeugen zur Einsatzstelle aus. Die Wachen wurden für die Dauer des Einsatzes von den Einheiten Stadtmitte  und Stadtheide besetzt.
Die Bewohner konnten nach Abschluss der Einsatzmaßnahmen, die 3 Stunden dauerten, in ihre Wohnungen zurück.
Die Polizei beschlagnahmte die Einsatzstelle zur Brandursachenermittlung.

Einsatzleiter: Klaus Thrien C-Dienst 
Bericht: Feuerwehr Paderborn, Fotos: Marc Köppelmann