Windböen lassen Bäume ium Kreisgebiet umstürzen.

  • B 64

 

Kreis Paderborn. Windböen mit bis zu 60 Stundenkilometer fegten gestern und heute über den Kreis Paderborn hinweg und bescherten den Einsatzkräften der Feuerwehren erneut Übungseinheiten im Umgang mit der Kettensäge. Umgestürzte  Bäume meldeten die Feuerwehren am Figgenweg in Delbrück-Steinhorst und der Südstraße in Delbrück. Am Kapellenberg in Büren drohte ein Straßenschild auf die Fahrbahn zu stürzen. Auch an der Einmündung des Taubenwegs in die Dubelohstraße in Paderborn.

Bericht: Neue Westfälische

 

Westfälisches Volksblatt

Feuerwehr im Sturmeinsatz Mehrere Bäume umgekippt – Sicherungsmaßnahnmen an der B64

  • delbrueck

Delbrück(spi). Der erste Wintersturm hat im Delbrücker Land mehrere Einsätze der Feuerwehr ausgelöst. Am Samstagabend war durch den Sturm zunächst eine große Tanne an der Jakobstraße umgekippt und blockierte die Fahrbahn. Einsatzkräfte des Löschzuges Delbrück rückten an und beseitigten den Baum. Zwei weitere Bäume wurden später noch vorsichtshalber gefällt. Ebenfalls am Samstagabend musste der Löschzug Ostenland zu einem Hilfeleistungseinsatz ausrücken, nachdem am Heierweg ein Baum auf die Straße gestürzt war.

Gefahr bannte der Löschzug Delbrück gestern Morgen an der B64: Auf einem rückwärtig zur Bundesstraße hin gelegenen Grundstück an der Südstraße drohte eine Tanne umzustürzen. Die Feuerwehr stellte auf der B64 Pylonen auf und leitete den Verkehr an der Einsatzstelle vorbei. Da die Delbrücker Drehleiter wegen einer Reparatur nicht zur Verfügung stand, bat Wehrführer Reinhard Brand die Feuerwehr Hövelhof um Nachbarschaftshilfe: Vom Korb der Hövelhofer Drehleiter aus wurden zunächst Äste abgesägt. Der Löschzug Lippling beseitigte gestern Vormittag noch einen Baum, der in Steinhorst auf den Figgenweg gestürzt war.

Foto: Blick von der Brücke an der Schlaunstraße auf die B64: Auf einem Grundstück an der Südstraße drohte Gefahr durch eine instabil gewordene Tanne. Die Feuerwehr war schnell zur Stelle. Foto: Spies