Badestädter Feuerwehr hilft bei Hochzeitsfeier. Säge des Brautpaares bricht auseinander – Brandbekämpfer helfen spontan mit schweren Gerät aus.

  • Bad Lippspringe

 

Bad Lippspringe (mh). Das 36. Burgfest der Freiwilligen Feuerwehr Bad Lippspringe hatte auch in diesem Jahr wieder Überraschungen zu bieten. Spontane Hilfe war bei einer Hochzeitsfeier gefragt: »Wir haben dem Brautpaar unkompliziert ausgeholfen«, schmunzelte Michael Heck, Leiter der Freiwilligen Feuerwehr, auch später noch über den witzigen Vorfall.

Neben dem Burgfest im Arminiuspark feierte das Brautpaar Rummert im benachbarten Casino der Burgruine seine Hochzeit. Eine Aufgabe der Frischvermählten war es, einen dicken Baumstamm zu zersägen. Dabei brach die Säge allerdings auseinander. Ein Trauzeuge reagierte schnell und fragte bei der Feuerwehr nach einer Ersatzsäge.

  • Bad Lippspringe

»Wir haben gerne geholfen. Allerdings war das ein wirklich dicker, trockener Stamm, so dass wir letztendlich eine Kettensäge samt Schnittschutz brauchten, damit die Aufgabe erfüllt werden konnte«, so Heck. Eine spontane Aktion, die bei der Hochzeitsgesellschaft gut ankam.

Ein weiterer Höhepunkt des Burgfestes waren ein paar Miniaturballone, die zum Takt bekannter Hits in buntesten Farben aufleuchteten. Beim Sicherheitstag waren die Einsatzfahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr im Arminiuspark verteilt aufgestellt worden und besonders für die kleinen Besucher eine Attraktion. Darüber hinaus führte die Einsatzabteilung die Explosion einer Sprühdose vor, was mit einem lauten Knall endete. Auch die Fettexplosion zeigte den zahlreichen Besuchern die Gefährlichkeit von brennendem Fett in der Pfanne. Dazu gab die Feuerwehr hilfreiche Tipps, wie das brennende Fett gefahrlos gelöscht werden kann.

Zum Abschluss der Präsentationen stand der Innengriff bei einem Wohnungsbrand mittels einer Rauchsperre auf dem Programm. Diese Sperre verhindert, zum Beispiel in Treppenhäusern die Ausbreitung des lebensgefährlichen Brandrauchs und hält so Fluchtwege offen. Das Burgfest nutzte in diesem Jahr erstmalig das Motto »Gern geschehen«.

Michael Heck erklärt warum: »Wer in Not ist, erwartet zurecht Hilfe von Einsatzkräften wie der Feuerwehr. Gerade bei einer Freiwilligen Feuerwehr sollte es aber nie als Selbstverständlichkeit angesehen werden, dass sich Menschen neben ihrem Beruf in der Freizeit ehrenamtlich engagieren.«

Foto: Glückliches Hochzeitspaar: Die Freiwillige Feuerwehr Bad Lippspringe war auch bei dem kleinen Notfall des frisch vermählten Hochzeitspaares Rummert zur Stelle. Nachdem deren Säge beim Zerkleinern eines Baumstammes durchgebrochen war, halfen die Feuerwehrleute (von links) Torsten Heggemann, Stefan Hahn, Lukas Hüttmann und Christian Baier fix aus.

Bericht: Westfälisches Volksblatt, Fotos Mark Heinemann